Was mache ich da eigentlich und ist das jetzt “Arbeit” oder nicht?

Diese und mehr Fragen beschäftigen viele und höre ich immer wieder. Deshalb habe ich mich entschieden einfach was dazu zu schreiben 🙂 Beginnen wir mit grundsätzlichen Dingen wie Geld und Co. bevor wir tiefer einsteigen…

Also erstens kann ich nicht oft genug betonen, dass ich glaube, dass jeder Mensch fähig ist, seine Wahrnehmungen zu schulen und über seine „normalen“ Sinne hinaus auch noch andere Dinge zu sehen, zu fühlen, zu hören, zu riechen und zu wissen. (Meinem Ego passt das übrigens gar nicht, wenn ich das immer wieder sage. Wäre ja auch cool, wenn man so ein Alleinstellungsmerkmal hätte, so eine Art Guru wäre hihi. Aber nein, leider nicht.) Das Einzige, weshalb ich das kann, was ich kann, ist, weil ich unsere Gott gegebene Gabe irgendwann erkannt und dann sehr diszipliniert geschult habe sowie vielleicht in bestimmten Bereichen talentiert bin. Und weil ich vielleicht schon einige Zeit auf meinem Weg bin. Thats it. Bei manchen meiner Kolleginnen und Kollegen sind diese erweiterten Sinne auch nie verschleiert worden, das heißt, sie mussten auch nie erweckt werden. Wie schööööön! <3

Es ist wie beim Sport:

Manche haben ein Talent für Ballsport und können auch von klein auf damit gut umgehen. Manche entdecken ihr Talent auch erst spät und ganz plötzlich. Doch um richtig Leistung zu bringen, bedarf es des intensiven Trainings, vor allem, wenn man Profi werden und damit Geld verdienen möchte – schließlich möchte man konstant gute Leistung bringen. Und andere wiederum haben einfach nicht das Ballgefühl im Blut, können aber durch gezieltes Training auch richtig gut werden, nur nicht so leicht. (Dies ist meine Meinung, es muss nicht deine sein.)

Ich habe mit einigen Heilern Kontakt gehabt, die immer wieder betonen, dass sie etwas ganz Besonderes sind und nur SIE diese ganz besonderen Fähigkeiten haben. Nun, bisher hat mich von ihnen keiner überzeugt. Aber ich habe auch schon sehr zurückhaltende Heiler kennengelernt, von welchen gelesen und gehört, die in der Tat Unglaubliches können, das aber nie an die große Glocke hängen würden. Passt also bitte auf, wer sich wie darstellt und vertraut eurer Intuition, wer es ehrlich mit euch meint.

Ich weiß, dass diese Informationen eventuell die Mystik zerstören, die viele dahinter sehen. Ich persönlich habe Menschen, die „Übersinnliches“ wahrnehmen immer bewundert und mir im Traum nicht vorstellen können, dass ich so etwas auch kann. Wenn es dir auch so geht: Trau dich und beginne zu üben!

Ich finde Schulungen und Anleitungen auf dem Weg wichtig. Ein guter Lehrer auf diesem Weg wird dir nicht seine persönlichen Fähigkeiten aufdrücken, sondern dich dabei unterstützen, deine eigenen Stärken und vor allem dein komplettes Potenzial zu entfalten. Schulung heißt also nicht, nach Schema F jedem das Channeln oder Aurasehen beizubringen, sondern die individuellen Wahrnehmungen herauszufiltern und zu aktivieren. Jeder von uns hat unterschiedliche Stärken. Manche Medien haben nie eine Anleitung erhalten und machen ihre Arbeit trotzdem gut. Ich persönlich fühle mich sicherer, wenn ich eine gewisse Ausbildung genossen habe. Dabei geht es mir auch um Verantwortung dem Klienten gegenüber.

Permanent im Training

Gut, zurück zum Thema. Ich habe also meine Sensitivität und Medialität geschult und schule sie immer noch. Ständig. Ich bin sozusagen permanent im Training. Meine Hauptarbeit für Klienten besteht aus gesprochenen und geschriebenen Channelings, Live-Readings sowie Trance- und Distant-Healings. Hierbei kann ich manchmal auch zusätzliche Informationen zu den Personen oder Tieren aus der Geistigen Welt abrufen. Zudem mache ich energetische Hausreinigungen (meist aus der Ferne). Immer wieder einmal nutzen Klienten meine Möglichkeiten der Anbindung, um verborgene Dinge zu erfahren – dies ist aber sehr individuell.

Um einen guten Job zu machen muss ich darauf achten, dass mein Körper so hoch schwingt wie möglich. Was bedeutet das? Mein Körper sollte fit und gesund sein, je fitter desto besser. Nicht verdreckt. Je weniger Genussmittel, Zucker und tierische Ernährung, umso besser – wieder: das ist nur meine Erfahrung! Je höher meine eigene Schwingung ist, umso leichter kann ich die hohe Energie wahrnehmen, halten und channeln. Und umso klarer werden die Durchsagen, umso besser der Energiefluss und die Ergebnisse.

Zum Thema „Arbeit“:

Während ich Botschaften channele oder als Kanal für ein Trance Healing diene oder mich auf die Spurensuche mithilfe meines Geistigen Teams mache, empfinde ich mein Tun nicht als harte Arbeit. Im Gegenteil, ich liebe es und es gibt mir Erfüllung. Danach fühle ich mich meist wie frisch aufgeladen. Trotz allem spüre ich, dass ich „gearbeitet“ habe. Oft habe ich hinterher einen Bärenkohldampf 🙂

Wieso nehme ich dafür Geld?

Kürzlich wurde mir auf Facebook zu meinem Trance Healing-Post gesagt, dass die Menschen, die das wirklich können, kein Geld dafür nehmen, weil es eine Gabe Gottes sei und man dafür kein Geld nehmen dürfe. Alles andere sei skrupellos. Hmmmm… zu der „Gabe Gottes“ habe ich mich ja oben schon geäußert. Für mich ist es Quatsch, wenn jemand behauptet, diese Gaben seien nur Auserwählten vorbestimmt. Jeder Mensch hat heute durch die hohe Erdschwingung die Möglichkeit, erhöhte Wahrnehmung zu entdecken, zu lernen und zu schulen. Auch wenn viele einen Guru vergöttern möchten und viele Gurus gerne vergöttert werden möchten, sage ich dir: alles steckt auch in dir. Du musst nur üben, üben, üben und noch mal üben. (mein Ego hasst mich 🙂 )

Wieso sollte ich also mit meinen Talenten und Fähigkeiten, die Menschen und Tieren helfen können (und das tun sie nachweislich, denn die Beweise sprechen für sich!), kein Geld verdienen? Es ist mein Job. Ich bringe eine Dienstleistung – nämlich indem mich als Kanal zur Verfügung stelle – und rechne ganz normal ab. Das ist der Ausgleich. Wie in jedem anderen Job auch.

Auch wenn in jedem von uns diese „Gabe“ steckt, ist es zeitaufwendig und auch mit Kosten verbunden, diese zu trainieren. Gerne stelle ich sie zur Verfügung, jedoch kann ich in dieser Zeit ja nichts anderes arbeiten und Geld verdienen. Und leider muss auch ich Miete, Benzin und Brot mit dem einzig anerkannten Zahlungsmittel dieser Erde begleichen: Geld. (Wenn ihr mir beibringt, wie es anders geht, nur zu. Solange möchte ich aber noch Geld verdienen, um mein schönes Leben zu genießen!)

Deshalb finde ich, JA, es ist eine Arbeit. Eine für mich ganz normale Arbeit als spirituelles Medium, spiritueller Coach oder wie auch immer ihr dazu sagen möchtet. In vielen Köpfen ist eventuell noch verfestigt, dass früher Geistiges Heilen nicht offiziell als anerkanntes Gewerbe erlaubt war. Heute ist es das jedoch.

Der freie Wille. Tue es oder lass es!

Und ganz ehrlich, du musst mich oder jemand anderen ja nicht buchen und dafür bezahlen. Es zwingt dich niemand. Es ist vergleichbar wie mit einem guten Restaurant: Entweder möchtest du gerne richtig lecker essen und gehst in dieses Restaurant, weil du weißt, dass der Koch sein Handwerk versteht und man darauf vertrauen kann, dass er im Training ist, gute Qualität liefert und es schmecken wird. Dafür zahlst du einen gewissen Preis, der dir vorher bekannt ist. Oder du kennst jemanden, der umsonst für dich kocht und das auch gut kann. Super! Alles ist dein freier Wille!

Wieso gibt es keine Garantie für die Heilung?

Zum Thema „Garantie“ möchte ich auch noch etwas sagen, weil dies kürzlich auch bei diesem FB-Post angemeckert wurde. Richtig, ich KANN bei meiner Tätigkeit keine Garantie geben. Das wäre auch gar nicht möglich. Denn das, was ich mit meiner Dienstleistung mache ist, die Selbstheilungskräfte in dem Klienten aktivieren, Blockaden entfernen und oftmals Heilung auf ganz tiefen Ebenen entfachen – im gesamten Körper-Geist-Seele-System.

Die Garantie, die hier erwartet wird, wäre eine Garantie der körperlichen Heilung. Die gibt die Schulmedizin – das heißt, sie darf sie rechtlich geben (wir nicht!) und doch wissen wir, dass es selbst hierfür keine Garantie gibt. Ich habe schon einigen Klienten geholfen, die mit der Schulmedizin keine Erfolge hatten auf ihrem Leidensweg. Geistiges Heilen, Energiearbeit und all das setzt nicht am Körper an. Wir sehen Krankheitssymptome des Körpers als eine Folge von emotionalen, geistigen oder seelischen Ursachen und behandeln diese. Ist die Ursache aufgelöst, heilt meist der Körper auch in der Folge. Hierzu habe ich schon mal einen Artikel geschrieben: „Kann Krankheit auch eine Heilung sein?

Das bedeutet: Wenn du nicht gesund werden willst oder die Umstände, in denen du lebst, dich leiden lassen, dann wird dein Körper immer und immer wieder darauf hinweisen wollen. Stell dir vor, du trinkst Gift und dir geht es richtig übel. Ich mache ein Healing und du erlangst Genesung. Danach gehst du heim und trinkst wieder Gift. Jeden Tag. Beschwerst du dich dann bei mir?

Liebe Leserin, lieber Leser, ich hoffe, ich habe dich nun informiert und auch inspiriert. Falls du noch nicht mit deinen Wahrnehmungen arbeitest, hast du jetzt vielleicht Lust bekommen, mehr einzusteigen. Falls du eine Frage hierzu hast, dann melde dich gerne!

Bis bald,

❤︎love&light☀︎

Vielleicht interessieren dich auch die Infos, die ich in meinem Video dazu erzählt habe:

Susanne Vollgold über mediale Fähigkeiten…

Empfohlene Beiträge