Der neueste Schrei von Gucci, die aktuellste Kollektion von Prada… wer sich leisten kann, von oben bis unten durchgelabelt zu sein, kann sich echt glücklich schätzen! Wirklich??? Ist das so?? Ihr kennt doch diesen Spruch: „ Geld macht nicht glücklich!“ Hmm, lange habe ich darüber nachgedacht. Sehr lange. Eigentlich Jahre. Mal hatte ich viel Geld verdient, mal wenig. Als selbständige Werbetexterin bin ich immer wieder einem Up-and-Down von Jobs und Projekten unterworfen, also verschiedenen finanziellen Schwankungen. Hatte ich gerade mehr Geld zur Verfügung, war ich am Anfang definitiv glücklicher… hey, da könnt ihr sagen, was ihr wollt! Nicht nur, weil ich als “Sicherheitstyp” alle meine Kosten begleichen konnte (Miete, Auto, Versicherung, Kids etc.pp), sondern auch weil ich mir endlich die und die geile Handtasche kaufen konnte oder das und das heiße Paar Schuhe.

Geld – ein Glücks-Quicky

Doch dann, wenn die begehrten Artikel in meinem Kleiderschrank standen und zwei-drei Mal von mir ausgeführt waren, hat sich das Gefühl sehr schnell wieder relativiert. Und plötzlich fliegt dir wieder dieser Spruch „Mäuschen, Geld macht doch nicht glücklich!“ von irgendeinem Schlaui um die Ohren. Okay, zugegeben, die Shopping-Orgie war natürlich kein wahres Glücksgefühl. Denn ein wahres Glücksgefühl kommt von viel tiefer im Inneren. Diese oberflächliche Happiness ist doch mehr eine kurze Befriedigung. Ein Quicky sozusagen, ein Glücks-Quicky 🙂 Schön, auf jeden Fall… aber nichts Langfristiges, Echtes.

——————

Susanne Vollgold ist NewSpirit-CoachTrance Healing Therapeutin und Channeling Medium. Mit ihrer Arbeit begleitet sie Menschen auf ihrem Weg bei Krankheiten, Ängsten, Blockaden, Traumata und Aufarbeitung von Vergangenheit oder Gegenwart. Wer Unterstützung möchte, emailt an susanne@herzvollgold.de

——————

Die drei Faktoren, die dein Glücklichsein bestimmen

Was macht also wirklich glücklich…? Ich bin auf drei Faktoren gekommen:

  1. Gesundheit

Zu allererst habe ich bemerkt, dass Gesundheit ein wesentlicher Faktor ist. Klingt abgedroschen, ist aber so. Wenn mein Körper gesund, fit und munter funktioniert, dann ist die Basis geschaffen, dann kann ich klar denken und mich auf meinen Alltag konzentrieren. Also: Gesundheit – Punkt 1.

  1. Produktivität

Zweitens ist es gut, wenn ich eine Tätigkeit habe, die mich erfüllt. Einen Job, in dem ich produktiv sein kann, oder eine Aufgabe, bei der ich Anerkennung bekomme und das Gefühl habe, etwas zu leisten. Also: Tätigkeit – Punkt 2.

  1. Liebe

Liebe. Ja, die Liebe ist auch wichtig. Eine Erfüllung im Herzen trägt definitiv zum Glücksgefühl bei. Das kann die Liebe zu einem Tier, zu einem Kind, zu einem Partner oder zu sich selbst sein… Liebe ist die Energie, die unser System trägt und mit Leben erfüllt. Also: Liebe – Punkt 3.

Mein Ergebnis: Wenn die drei Teile Körper, Geist und Seele gleichmäßig im Einklang sind, bin ich am glücklichsten. Ergo: Hat Geld damit erst einmal nichts zu tun!

Mein Fazit: Macht Geld glücklich? Jein! Geld beruhigt. Geld sichert ab. Aber Geld steht in keinem Zusammenhang zu tiefem inneren Glücksgefühl!

Geld ist für mich relativ unabhängig von Glück. Es hat mit wahrem Glück eigentlich nichts zu tun. Aber, es beruhigt und es kann sehr helfen, in allen Lebensbereichen. Wenn man seine Existenz damit gesichert hat und vielleicht trotzdem noch nicht glücklich ist, kann man damit Ersatzbefriedigungen schaffen (– auf Dauer sollte man natürlich an der wahren Essenz des Glücks arbeiten). Wenn man schon glücklich ist, kann man viele schöne Dinge tun, tolle Reisen unternehmen, Menschen finanzielle Unterstützung geben, die selbst nicht so viel haben und so weiter.

Ich persönlich habe erkannt, dass ich Geld gut finde und gerne welches habe. Ich wertschätze Geld, weil es nun mal das einzig anerkannte Zahlungsmittel auf unserem Planeten ist. Noch. Und wenn ich Geld habe, kann ich damit wunderschöne Dinge machen, die mich trösten, wenn es mir mal nicht so gut geht. Oder anderen Menschen Unterstützung bieten oder Freude bereiten.

Erfreut euch also an Gucci, Prada und Co. Genießt es, wenn ihr euch all das leisten könnt! Und hinterfragt doch mal, ob ihr Luxusartikel als Ersatzbefriedigung für ein Defizit einsetzt. Wenn nein, super! Wirklich nicht?? Seid ihr ganz sicher? 😀 Okay, gut! Wenn ja, arbeitet doch einfach mal daran. Dann werdet ihr wahrscheinlich noch glücklicher werden! Probiert es aus, es lohnt sich!!!

Wie steht ihr zu Geld? Ich freue mich sehr über eure Gedanken darüber! Teilt sie mir gerne hier unten als Feedback mit!

❤love&light☀

Empfohlene Beiträge