Einsamkeit. Der Schlüssel zu deinem wahren Ich.

 

Fühlst du dich manchmal alleine gelassen, isoliert, einsam? Ich möchte dich ermutigen, zu erkennen, dass du dies nicht brauchst! Weißt du eigentlich, was für ein wundervoll starkes Wesen du bist? Denn in den wichtigsten Momenten deines Lebens bist du ganz auf dich alleine gestellt: bei deiner Geburt und bei deinem Tod!

Vertraue auf deine Stärke.

Glaubst du, die Natur hätte es so eingerichtet, wenn du nicht jederzeit alleine durchs Leben gehen könntest? Vollkommen auf dich alleine gerichtet meisterst du die wesentlichen Ereignisse des Wunders des Lebens. Kein anderer Mensch unterstützt dich bei deiner Geburt. Klar, deine irdische Mutter partizipiert dabei und nimmt dich in Empfang, wenn du es geschafft hast. Aber während des Geburtsvorgangs bist du für dich alleine.

Und auch beim Tod können dir deine Liebenden die Hand halten. Aber Sterben wirst du alleine.

Doch du bist es nicht!

Das Gefühl des Alleine-seins oder der Einsamkeit kommt nur daher, dass du dich in diesem Moment abgeschnitten fühlst von deiner wahren Kraft. Abgeschnitten von deiner Seelenenergie und deiner wirklichen Essenz. In Wahrheit bist du es aber niemals. Deine Seele, dein innerstes Ich ist immer verbunden mit allem was ist.

Du kannst ALLES schaffen, ganz egal, ob du Menschen an deiner Seite hast oder nicht. Na klar habe auch ich lieber Freunde an meiner Seite und liebe es, meine Zeit mit lieben Menschen zu verbringen. Und oft geht man leichter durch schwere Lebensphasen durch, wenn man jemanden an seiner Seite hat. Aber sei dir gewiss, dass du all das auch alleine schaffen wirst.

Die Geistige Welt hat mir mal in einem Channeling gesagt, dass keiner von uns jemals eine Erfahrung, ein Ereignis oder eine Situation im Leben bekommen wird, das er nicht schaffen könnte. Wir packen uns für unseren Seelenplan immer nur die Dinge ein, die wir auch meistern können. Vertraue darauf!

Dieses Gefühl der Einsamkeit unter anderen Menschen…

Ich habe mich in meinem Leben sehr selten einsam gefühlt. Und in diesen wenigen Momenten war ich interessanterweise niemals wirklich physisch alleine, sondern immer in Gesellschaft von anderen Menschen. Vielleicht kennst du das auch? Dieses Gefühl, nicht dazu zu gehören. Diese Gedanken: „Was mache ich hier eigentlich?” oder “Wieso sind die alle so?“ Das waren die Momente, wo ich mich oft verlassen gefühlt habe, falsch in diesem Körper, ausgesetzt in diesem Film, wo sich alle Protagonisten – wie Marionetten geführt – darstellen, mit Äußerlichkeiten prahlen, mit ihren Egos wettrüsten. Höher, schneller, weiter. Da sitzt man stundenlang zusammen und tauscht Oberflächlichkeiten aus, sucht nach Anerkennung für Besitztümer oder Leistungen, die vermeintlich den eigenen Wert heben. Stellt sich dar, profiliert sich… bloß keine Schwäche zeigen. Hellsichtig springen die Energien dabei wie Ping-Pong von einem zum anderen, aber leider nie auf Herzensfrequenz.

Und in Wirklichkeit interessiert sich keiner für die tiefen Wünsche des anderen. In Wirklichkeit heilt keiner die Verletzungen von sich oder den anderen. Und keiner sieht das innere Licht des anderen. 🙁

Dies sind die Momente, die mich traurig machen – und einsam. Denn sie sind Verschwendung von Lebenszeit. Für mich zumindest. Und doch machen wir immer wieder dieses gesellschaftliche Spiel mit… es bleibt nicht aus.

Heute ist für mich Einsamkeit der Schlüssel zum wahren Ich.

Wenn du erkennst, dass JEDES Gefühl gut ist, wie es ist, dann nimm es einfach an. Fühle es bewusst und erkenne, dass hinter der Einsamkeit dein Schlüssel steckt, der dir das Tor zu deinem wahren Ich öffnen kann.

• Reflektiere, was dazu führte.

• Bleibe auch mal bewusst in diesem Gefühl, ohne dich gleich wieder abzulenken.

• Hinterfrage, wie du es verbessern kannst.

• Nutze die Einsamkeit, um zur Einheit mit dir zu kommen.

• Lerne, mit ihr umzugehen und du weisst danach wahre Zweisamkeit wieder mehr zu schätzen.

• Sei im Vertrauen, dass alles gut ist, wie es ist und einem höheren Sinn für dich dient.

• Genieße!

——————

Susanne Vollgold ist Spiritueller Coach, Channeling Medium und Trance Healing Therapeutin. Mit ihrer Arbeit unterstützt sie Menschen auf ihrem Weg in die Heilung und bei der Weiterentwicklung. Mit viel Hingabe, Empathie und Bodenständigkeit bietet sie eine „Spiritualität zum Anfassen“. Wer Unterstützung möchte, emailt an susanne@herzvollgold.de

——————

Einsamkeit und ihre Etymologie

Einsamkeit – Das Wort ist für uns in seiner Bedeutung ja klar. Wenn man mal nachforscht zeigt die ursprüngliche Bedeutung aber auch die Herkunft aus dem Althochdeutschen „einsamana“ was für ‘Einheit, Einigkeit’ steht und „einsamōn“, was ‘vereinigen’ bedeutete. (Quelle: www.dwds.de) Vielleicht ist das Gefühl der Einsamkeit also wirklich die Chance, sich wieder an die wahre Herkunft seiner selbst zu erinnern?

Du bist nicht allein.

So wie ich oben geschrieben habe: In Wirklichkeit bist NIE getrennt von deiner wahren Essenz. Du stehst zu jeder Sekunde mit deinem Höheren Selbst in Verbindung, das direkten Bezug zur Quelle, zum Universum, zu Gott hat. Zudem begleitet dich immer dein Geistführer – auch wenn das für dich nun abstrakt erscheint. Aber ja, du hast immer ein oder mehrere Wesen an deiner Seite, die dich in diesem Leben begleiten. Mit diesen kannst du dich austauschen, kommunizieren und auch von ihnen lernen.

Ich habe das große Glück, dass meine Geistführer in engem Kontakt zu mir stehen, sie mir oft soufflieren, mich bei Laune halten, auch mal über mich lachen oder mich wirklich intensiv beraten, wenn es mir mal schlecht geht. Vielleicht fühle ich mich deshalb so selten einsam. Es sind meine Kumpels. Wahre Kumpels, zwar energetisch, dafür aber ohne Maske, ohne Bewertung, in reiner Absicht. Ich liebe sie!

Verbinde dich mit deiner wahren Kraft.

Probiere du doch auch einmal aus, in den Momenten der Einsamkeit, wieder Kontakt zu deinem Höheren Selbst, zu deiner Seele oder zu deinem Geistführer aufzunehmen. Trau dich, experimentiere einfach ein wenig. Du kannst dabei nichts falsch machen!

Und falls auch du öfters mal das Gefühl hast, unter den Menschen, die dich umgeben, einsam zu sein, dann frage dich, was du daran ändern kannst. Deine Lebenszeit ist zu kostbar, um sie zu verschwenden. Sei klar in dem, was du möchtest. Verschwende nicht wertvolle Zeit für Oberflächlichkeiten. Nutze sie lieber für die Erlebnisse und für die Menschen, die dir Freude bereiten. Es ist NIE zu spät, damit zu beginnen!

❤︎love&light☀︎

P.S. Wenn du Unterstützung bei deinem Thema möchtest, helfe ich dir gerne weiter!

Photo via Visual hunt