Schöner Schein. Das arme reiche Leben der Golddiggerinnen.

Wir wissen alle, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Und doch bin ich immer wieder entsetzt, wie sehr Menschen in ihren schillernden Rollen versinken und unechten Werten hinterher hechten. Getrieben von Glaubensmustern verraten sie sich selbst (und andere) und denken, dass die oberflächliche Anerkennung ihr wahres Leben ist. Da wird ein glänzender Schein nach außen präsentiert und hinter der Fassade herrscht das emotionale Grauen. Null Authentizität, dafür eine große Lüge und grenzenlose Traurigkeit. Was steckt dahinter?

= Achtung, jetzt kommt ein Klischee… und ich werde es blumig bedienen. Falls du dich wiederfindest, lies bis zum Ende! =

Golddigger – auf der Suche nach wahrer Liebe?

Nehmen wir zum Beispiel mal die „Golddigger“-Ladies – Frauen, die sich reiche Männer suchen, um an deren Seite ein luxuriöses Leben führen zu können. Was zu anfangs oft für beide Seiten angenehm erscheint, kann nach einiger Zeit zum Alptraum werden. Wieso? Nun, irgendwann reicht es von beiden Seiten nicht mehr für eine erfüllte Beziehung.

Die Frau, die ja ihren Partner wegen des Kontostands, diversen Luxusgütern oder der Prominenz ausgesucht hat, wird irgendwann wahre Zärtlichkeit, Nähe, Aufmerksamkeit, Hingabe und Liebe vermissen. Zudem lässt die Bewunderung für ihren „großartigen“ Mann irgendwann nach, denn der Fokus lag ja auf dem Geldbeutel (falls sich nicht wirklich eine echte Liebesbeziehung entwickelt, was natürlich auch möglich ist).

Der Mann, der dem Spiel der Frau unterlag (das sie selbstverständlich perfekt beherrscht hat, sie ist schließlich Profi auf ihrem Gebiet), fragt sich auf einmal, was das soll, denn bisher hat das monatliche Taschengeld für die Holde doch auch zum Eheglück und zur bedingungslosen Bewunderung ausgereicht. Plötzlich soll er Forderungen gerecht werden, mit denen er nicht umgehen kann. Das war doch nie der Deal?!

Wahre Liebe finden beide nicht ineinander. Beide haben ein Defizit, das nicht mehr gefüllt wird. Ergo sind die zwei frustriert und erneut auf der Suche nach dem Glück im Außen.

Das Spiel nimmt seinen Lauf.

Die frustrierte Sie jammert ihren Freundinnen die Ohren voll, dass “ihr Alter” nicht mehr das ist, was er mal war und jetzt auch noch den Geldhahn zugedreht hat. Selbstverständlich weiß sie um ihre Abhängigkeit. Doch sie erkennt nicht die Ebene hinter diesem Macht-Ohnmacht-Verhältnis. Stattdessen werden die optischen Hilferufe immer lauter: die Kleider werden kürzer, die Ausschnitte tiefer und die chirurgischen Eingriffe teurer… schließlich ist der Druck der Konkurrenz groß. Auf keinen Fall darf er, der Partner, den ersten Schritt der Trennung tun, bevor nicht ein würdiger Nachfolger gefunden ist.

Der frustrierte Er fühlt sich schon lange nicht mehr gesehen und geliebt, daher fragt er sich, wieso er “seiner Alten” nun auch noch Taschengeld im Überfluss in den Rachen stopfen soll. Schließlich hat ER das Geld verdient – und dies ist seine einzige Möglichkeit, seine Dominanz zu zeigen. Er droht mit monetärer Verknappung, Trennung oder Rauswurf. Zudem, so denkt er sich, haben andere Frauen auch hübsche Töchter und auch hier schweifen die Blicke zu immer noch jüngeren und attraktiveren Mädchen, die ihn sicherlich anhimmeln werden und endlich sein wahres Ich zu schätzen wissen…

Eine neue Liebschaft muss her.

Oft beginnt das Spiel dann von vorne: Von der Golddiggerin wird der nächste potentielle Goldesel angegraben, wurschtegal ob verheiratet, liiert oder nicht. Schließlich ist bald Monatsende und die neueste Taschenkollektion kommt auch bald heraus. Und auch der Herr begibt sich wieder auf die Suche einer Lady, bei der er der große Gönner sein kann, endlich wieder eine, die ihn bewundert und ihm das auch täglich ins Ohr säuselt…

Bei dieser triebhaften Suche werden alle Werte komplett über den Haufen geworfen (falls es welche gab). Ein emotionales Hauen und Stechen, ohne Rücksicht auf Verluste. Schließlich geht es um die eigene Existenz. Damit beginnt alles von vorne. Ein stetiger Kreislauf, der sich wiederholt. Eine riesengroße Show! Dabei fragen sich die Beteiligten oftmals, wieso ihr Leben denn nicht so rund läuft… Himmel! Blickt man von außen auf solche Paare, kommt man nicht umhin, Mitgefühl zu haben. Letztendlich sind beide auf der Suche nach der wahren Liebe – und bleiben beide unerfüllt.

Was bringt dir wahre Erfüllung?

Was steckt also dahinter? Zuerst kann ich dir sagen, dass selbst die wundervollste Villa mit Meerblick, das dickste Auto oder der schönste Körper dich nicht wirklich glücklich machen, weder bei dir, noch bei deinem Auserwählten – und im tiefsten Inneren weißt du das. Und doch bist du getrieben und willst dein Defizit gefüllt haben. Was also ist dein “Defizit”?

Aus der Erfahrung heraus ziehen sich immer die gleichen Energien an. Das bedeutet, dass hier, in meinem Beispiel, bei beiden Partnern der gleiche Mangel existent ist. Vielleicht ist es Minderwert, ein Mangel an Selbstwertgefühl. Vielleicht hat die Frau von Kind auf gelernt, dass sie dem Mann gefallen muss bzw. dass die Existenzsicherung das Wichtigste ist und sie sich einen wohlhabenden Mann auswählen muss, dass Liebe gleich Geld bedeutet. Oder sie ist in einem Macht-Ohnmacht-Verhältnis aufgewachsen, das nun fortgeführt wird. Auch bei dem Mann könnten ähnliche Muster bedient werden. Vielleicht hat er gelernt, dass Geld gleich Macht bedeutet, dass er nur geliebt wird, wenn er Leistung bringt und auch sonst nie gesehen wurde… Auch hier werden die bestehenden Muster und Blockaden bedient. Die Ebenen dahinter können vielfältig sein. Doch all dies lässt sich lösen!

Denn das, was dich wirklich glücklich und erfüllt macht, ist im ersten Schritt Selbstliebe und im zweiten Schritt dann wahre Liebe zu deinem Partner.

(Übrigens macht es deinen schönen Schein relativ schnell zunichte, wenn du respektlos und egoistisch mit anderen umgehst. Irgendwann wird diese Fassade sowieso bröckeln und auch die werden deinen wahren Kern erkennen, die sich bislang noch von dem vermeintlich hübschen Äußeren blenden lassen. Alles zeigt sich – irgendwann. Und alles kommt zu dir zurück, sei achtsam, wie du andere behandelst!)

Beginne lieber jetzt schon, darüber nachzudenken, was dir wirklich wichtig ist. Und reiß das Ruder JETZT herum!

Es ist NIE zu spät, deine Werte zu überdenken (oder sich welche anzueignen)!

Es ist NIE zu spät, dein Leben positiv umzulenken!

Es ist NIE zu spät, sich zu entschuldigen!

Und dann wird auch dein Alltag strahlender, liebevoller und erfolgreicher werden, weil die Menschen dir anders begegnen werden. Wenn du den Fokus darauf legst, dass du dir wirklich einen liebevollen Partner wünschst, der dich so liebt, wie du im Inneren bist (ganz egal, wie dein Äußeres gerade ist), dann beginnst du auch, diese Menschen anzuziehen. Ganz automatisch.

Wenn du einen Partner hast, mit dem du nur des Geldes wegen zusammen bist, darfst du dich nicht wundern, wenn plötzlich „die Liebe“ versiegt. In diesem Fall ist Geld = Liebe. In einem Abhängigkeitsverhältnis wird dieses Geld dann oft auch machtmissbräuchlich eingesetzt. Die Golddiggerinnen regen sich dann auf, dass ihre Cashcow den Cashflow minimiert…. sowas aber auch *schmunzel*!

Wenn du dich jetzt angesprochen fühlst, gebe ich dir einen Tipp:

Ändere dich, dann ändert sich alles!

Wer immer nur am Tropf hängt und diesen mit Hingabe aussaugt, darf sich nicht aufregen, dass er von diesem abhängig ist.

Wer immer nur nach außen gockelt, was für ein großer Hecht er ist, darf sich nicht wundern, dass von ihm nur die Fassade gesehen wird.

Komm in die Dankbarkeit! Schaue auch mal, was du jetzt schon hast. Wie schön dein Leben wirklich ist. Vielleicht hast du das auch deinem Partner zu verdanken? Dann wertschätze es wieder. Das, was du wertschätzt kann sich vermehren!

Du darfst Millionen besitzen – das hat damit gar nichts zu tun. Ich wünschte, jeder hätte Millionen auf dem Konto, denn dann würden alle noch mehr begreifen, dass wahre Erfüllung davon unabhängig ist.

Überwinde dein Ego! Das Ego kann sehr zerstörerisch sein. Doch Zerstörung bringt dir gar nichts. Wenn du Rachegelüste hast oder deine Macht ausspielen willst, halte inne. Zerstörung wird wie ein Bumerang zu dir zurückkommen. Versuche lieber, über deinen Schatten zu springen und eine konstruktive Lösung für dich und deinen Partner/deine Partnerin zu finden. Irgendwann wirst du froh darüber sein!

Beginne, deine eigene, wirkliche Größe, nämlich dein wahres, wundervolles Ich zu sehen und die ersten Schritte zu tun. Befasse dich mit dir selbst und schau hin!

Beginne mit der Reflektion im Inneren und wahre Selbstliebe aufzubauen, denn sie ist der Schlüssel zu wahrer Erfüllung!

Es ist nie zu spät, egal, wie alt du bist. Du kannst relativ schnell neue Resonanzen aufbauen. Doch du musst den ersten Schritt dafür tun. Hör auf zu jammern und beginne, dich neu zu sortieren. Von nichts kommt nichts. Gerne helfe ich dir auf deinem Weg, wenn du bereit dazu bist. Gemeinsam lösen wir deine Muster und Blockaden, damit du befreit nach vorne in eine glückliche Zukunft gehen kannst!

❤︎love&light☀︎

P.S. Selbstverständlich ist dieses klischeehafte Beispiel nicht an Geschlechter gebunden. Es gibt auch männliche Golddigger 😉

——————

Susanne Vollgold ist NewSpirit-CoachTrance Healing Therapeutin und Channeling Medium. Mit ihrer Arbeit begleitet sie Menschen auf ihrem Weg bei Krankheiten, Ängsten, Blockaden, Traumata und Aufarbeitung von Vergangenheit oder Gegenwart. Wer Unterstützung möchte, emailt an susanne@herzvollgold.de

——————

Photo credit: Haugh Photography via VisualHunt / CC BY-NC-ND

Das „Millionen-Tool“. 4 kleine Schritte, wie du deinen Traum verwirklichst.

Von Kindern können wir viel lernen. Nicht nur, dass sie absolut im Hier und Jetzt leben und den Moment als solchen genießen, sondern auch, dass sie sich ganz schnell in Traumwelten wegbeamen können. Tagträumen gehört zum Spielen dazu. Nahezu jedes Kind hat viele Vorstellungen davon, was es später mal sein und machen will. Ob es Pferde züchten ist oder Pilot, Bergsteiger oder Künstlerin. Diese Träume ändern sich auch immer wieder, aber das ist okay. Es gehört einfach zum Kind-sein dazu.

Was sind denn eigentlich meine Träume?

Was wolltest du als Kind werden, wenn du groß bist? Was wolltest du können? Wie wolltest du sein? Erinnere dich! Schreibe es auf. Sicherlich haben sich jetzt im Erwachsenen-Alter deine Wünsche geändert… Aber wieso eigentlich? Hinterfrage doch mal genau, weshalb sie sich geändert haben. Ist es, weil dein Verstand dir irgendwann einmal gesagt hat, dass dieser Wunsch nicht durchführbar ist – aufgrund von mangelnder Ausbildung, Geld oder Verpflichtungen oder anderen imaginären Grenzen? Oder gibt es einen gesellschaftlichen Druck, der auf dich wirkt, und deinen Traum nicht mehr „standesgemäß“ macht? Gäbe es denn theoretisch die Möglichkeit, ihn trotzdem zu erfüllen?

„Ich will ja, aber es ändert sich nichts!“ 

Bedenke: Wenn du etwas wirklich willst, setzt sich das ganze Universum dafür ein, dass du dein Ziel auch erreichst. Das Einzige, was wirklich wichtig dabei ist, ist dass du losläufst! Tue den ersten Schritt! Wage es!!

Da jeder Mensch unterschiedliche Träume hat, glaube ich nicht an Zufall. (Also, ihr wisst ja, dass ich eh nicht an Zufall glaube. grins) Aber ich glaube, dass es im Leben auch darum geht, seine Sehnsüchte zu erfüllen und ich glaube, dass kein Traum von ungefähr zu uns kommt. Ich bin mir sicher, dass dieser Traum, den du in dir trägst einen wichtigen Sinn hat. Du sollst ihn erfüllen – das ist wichtig für dein Leben! Und du bist auch schon jetzt mit den Werkzeugen ausgestattet, die es dafür braucht. Auch, wenn du dir ihrer noch nicht bewusst bist.

——————

Susanne Vollgold ist NewSpirit-CoachTrance Healing Therapeutin und Channeling Medium. Mit ihrer Arbeit begleitet sie Menschen auf ihrem Weg bei Krankheiten, Ängsten, Blockaden, Traumata und Aufarbeitung von Vergangenheit oder Gegenwart. Wer Unterstützung möchte, emailt an susanne@herzvollgold.de

——————

Hier mein persönlicher Traum:

Ich selbst war schon immer total begeistert von Menschen mit medialen Fähigkeiten. Schon als Kind waren Zauberer, Magier, Medizinmänner, Hexen und Heiler interessant für mich. Und als ich erwachsen war wollte ich immer wissen, wie das geht, wie sie es machen, wie ihre Geschichte ist, wie sie sich so entwickeln konnten und es bis dahin geschafft haben. ABER: nicht im Traum habe ich geglaubt, dass es auch MIR möglich wäre! Nie im Leben hätte ich gedacht, dass auch ICH es schaffen kann, diese Fähigkeiten zu entwickeln. Wieso? Nun, weil ich aus einer soliden, konservativen Familie stamme, die wenig mit Spiritualität und all dem zu tun hat. Aber vor allem: Weil ich nicht daran geglaubt habe, dass ich es kann!

Und heute… arbeite ich als Medium, durfte meine medialen Fähigkeiten zur vollen Blüte (Status heute, ich weiß aber, dass das noch lange nicht alles ist und da noch viel mehr hinzu kommt freu) entwickeln lassen und damit anderen Menschen helfen. Mein Traum ist in Erfüllung gegangen und ich arbeite weiter daran, dass er NOCH schöner wird, denn es kommen in mir immer mehr Träume zum Vorschein, die nur darauf warten erfüllt zu werden!

Der Glaube versetzt vielleicht keine Berge, aber dich in Höchstleistung.

Deshalb kann ich dir aus Erfahrung sagen, dass das Wichtigste auf deinem Weg, deinen Traum zu erfüllen ist, dass du daran GLAUBST, dass du es schaffen kannst! Denn alles ist möglich, wenn du es vor deinem inneren Auge sehen kannst. Wenn du dir vorstellen kannst, wie du deinen Traum lebst, dann hast du auch die Werkzeuge in dir verborgen, die dich dazu bringen.

Nun fragen mich die Leute oft: Wie finde ich eigentlich meinen Traum?

Das „Millionen-Tool“:

Ein Tool, das ich dabei einsetze ist das „Millionen-Tool“. Es ist ganz einfach, du versuchst nämlich deinen Verstand zu überlisten, in dem du ihm die Möglichkeit gibst, in seinem Denken die Kontrolle zu behalten. Denn alles, was für uns zu abstrakt (also unmöglich) erscheint, riegelt der Verstand sofort ab und verbietet es dir. Deshalb geben wir ihm die Chance in einer „Was wäre, wenn…?“-Phantasie zu träumen. Das wird er dir erlauben 🙂

Also, fangen wir an:

Was würdest du tun, wenn du eine Million Euro gewinnen würdest?

Wie würdest du leben wollen?

Was würdest du noch erfahren wollen?

Wie würde dein Tagesablauf aussehen?

Sammle all diese schönen Erlebnisse und Dinge und schreibe sie auf deine Wunschliste – egal, wie unmöglich oder abstrakt sie dir erscheinen und egal, wie das andere finden würden! Es ist ganz wichtig, dass du nicht aussortierst, weil etwas unmöglich erscheint! Es ist ganz wichtig, dass du nicht an die Umsetzung denkst, sondern einfach nur an dein Best-Case-Szenario. Wie würde dein bestes Leben ausschauen?

Vielleicht sind ja auch noch andere Dinge wichtig für dich? Nämlich sich freier zu fühlen, selbstbewusster zu sein, endlich ohne Angst leben zu können… schreibe all das auch auf. Es kann auch etwas ganz Kleines sein, was dein großer Traum ist. Vielleicht willst du selbstgehäkelte Schlüsselanhänger produzieren. Oder den ganzen Tag Schach spielen. Mache eine kreative Liste und träume!

Du wirst keinen Weg gehen können, wenn du nicht losläufst.

Und dann schaue sie dir an, deine Liste. Und überlege, wie deine ersten Schritte aussehen könnten. Du musst dich schon richtig bewegen, wenn du deinen Traum erfüllen willst. Von alleine passiert das leider nicht, zumindest meiner Erfahrung nach nicht. Aber wenn du losgehst und beginnst zu lernen und nicht aufgibst, dann werden sich die Weichen stellen. Doch du solltest ein ganz klares Ziel vor deinem inneren Auge haben. Dann werden dich nämlich die Baustellen, die auf diesem Weg kommen werden nicht entmutigen. Und sie werden kommen, denn das Universum prüft dich immer wieder, wie sehr du an deinen Träumen hängst und ob du es wirklich wert bist, sie zu verwirklichen.

Aufgeben kannst du bei der Post.

Denke an Walt Disney, der (so sagt man) bei sage und schreibe 301 Banken vorstellig wurde für einen Kredit seines Vergnügungsparks und bei allen abgelehnt wurde. Bis er schließlich von der 302. Bank unterstützt wurde. Oder Joanne K. Rowling, die Bestsellerautorin, deren Erstlingswerk „Harry Potter“ von allen großen britischen Verlagen abgelehnt wurde, bis sich schließlich einer erbarmt hat… Aufgeben war für beide keine Option. Das hat sich wohl gelohnt!

Das schlimme F-Wort: Fehler!

Fehler?! Oh ja, die wirst du machen. Logo! Ohne Fehler keine Entwicklung. Wie habe ich mal bei Veit Lindau gelesen: Die Evolution auf unserer Erde ist eine Millionen-Jahre alte Aneinanderreihung von Versuch – Misserfolg – Korrektur. Also, da du auch ein Teil der Erdevolution bist, hau rein. Tue dir einen Gefallen und hab keine Angst vor Fehlern. Fehler sind große Lehrmeister. Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weiterlaufen. Lachen – hilft auch immer. Denn wenn wir uns alle nicht so wichtig nehmen, hat der Schwermut keine Chance. Alle erfolgreichen Menschen, die ich kenne, haben Pleiten hinter sich oder sind schon mal richtig reingefallen im Leben.

Hier also nochmal die vier Schritte zu deiner Erfüllung:

1. Finde deinen Traum!

Mache eine Liste von all den Dingen, die du irgendwann mal in deinem Leben tun wolltest – ganz ohne Verstand, ganz egal, ob es realistisch ist oder nicht. Es darf eine wilde Sammlung sein. Und dann überlege, was du davon wirklich noch willst. Bei welcher Idee kribbelt es innerlich, welche lässt dich kalt? Streiche weg, was in dir kein positives Gefühl mehr auslöst.

2. Nutze das Millionen-Tool!

Male dir deinen Traum so aus, wie du ihn leben willst. Tagträume, fühle, rieche, spüre und sehe deinen gelebten Traum innerlich. Definiere ihn.

3. Mache jetzt den ersten Schritt!

Wenn du ihn wirklich leben willst, deinen Traum, dann mache jetzt den ersten Schritt, der dich näher zu deinem Ziel bringt. Knüpfe Kontakte, lerne, lies, übe, besuche Seminare, interessiere dich für dein Thema. Aber tue was dafür, was dir hilfreich ist für das Erreichen deines Traums. Und vor allem: Habe Geduld und gib nicht auf!

4. Verliere nie den Glauben an dich und daran, dass du es schaffen kannst!

Alle Hindernisse auf deinem Weg gehören zu deinem Weg dazu. Sie behindern dich? Dann gehe einen Umweg. Aber behalte den Fokus stets auf dein Ziel gerichtet. Siehe jedes Hindernis als überwindbar an!

Laufe los! Jetzt!

❤love&light☀